Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

www.damian-hungs.de

 

 

Auf YouTube:

Damian Hungs

 

Griechisch-Orthodoxes

Patriarchat von Antiochien

 

 Griechisch-Orthodoxes Patriarchat von AntiochienGriechisch-Orthodoxes Patriarchat von Antiochien

 

 

 

 

 

 

 

Griechisch-Orthodoxes Patriarchat von Antiochien

Status:

Autokephal

Gläubige:

 

 

 

 

4.320.000

- Middle East: 1,250,000
- Asia: 80,000
- Europe: 40,000
- Latin America: 2,500,000
- North America: 450,000

Leitung:

 

Rum-Orthodoxer Patriarch von Antiochien und dem ganzen Orient,

Sitz in Damaskus (Syrien)

Diözesen:

 

26 Diözesen im Nahen Osten, den USA, Südamerika, Australien

Ostkirchliche Bistümer

Ritus:

Byzantinisch

Sprache:

meist Arabisch (früher Aramäisch)

Kalender:

Meletianisch

 

- Geschichte -

Das Konzil von Chalcedon (451) brachte für das Patriarchat große Einschnitte. So wurde Jerusalem als eigenständiges Patriarchat ausgegliedert, gemeinsam mit drei Metropolien. Auch kam es zu einer Spaltung, da die meisten Gläubigen die Beschlüsse des Konzils nicht mittrugen und einen eigenen Patriarchen wählten- Hieraus entstand die Syrisch-Orthodoxe Kirche. Seit dem 10. Jahrhundert wurde diese Trennung noch deutlicher, da nun das Griechisch-Orthodoxe Patriarchat schrittweise den byzantinischen Ritus übernahm. Die muslimischen Araber, welche 637 Antiochia eroberten, unterdrückten die Christen des Gebietes und das Patriarchat konnte ab dem 8. Jahrhundert nicht mehr besetzt werden. Erst die Rückeroberung durch Byzanz (969) ermöglichte eine Restituierung. Nachdem die Kreuzfahrer das Gebiet 1098 eingenommen hatten, ging der Patriarch nach Konstantinopel ins Exil. Erst 1269 kehrte er wieder zurück, nachdem nun die Mameluken an die Macht gekommen waren und es hierzu Verhandlungen mit dem Kaiser von Byzanz gegeben hatte. Im 14. Jahrhundert verlegte der Patriarch seinen Sitz nach Damaskus, nachdem Antiochia immer wieder ein Opfer von Erdbeben geworden und zu einer Kleinstadt herabgesunken war. Als 1517 die Osmanen an die Macht gekommen waren, unterstellten diese den Patriarchen von Antiochia dem Patriarchen von Konstantinopel, der den Stuhl ab 1724 nur noch mit Griechen besetzte. Daraus resultierendes Streitigkeiten konnten erst überwunden werden, nachdem 1899 wieder ein Araber auf den Patriarchenstuhl gewählt wurde. Zahlreiche Christen des Patriarchates sind in den letzten Jahren aus ihrer Heimat vertrieben worden.

 

- Geschichte des Patriarchates von Antiochien

- Link: Patriarchat

- Liste der Patriarchen