Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

www.damian-hungs.de

 

 

Auf YouTube:

Damian Hungs

 

Griechische Griechisch-Kathtolische Kirche

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gläubige:

ca. 6.000

Leitung:

Papst

Diözesen:

 

Apostolisches Exarchat Athen (ca. 2.500),

Apostolisches Exarchat Istanbul (ca. 25)

Ritus:

Byzantinisch

Sprache:

Koine, Neugriechisch

Kalender:

Gregorianisch

 

 

- Zahlen 2013: 4 Pfarreien / 1 Bischofe / 7 Diözesanpriester / 15 Ordensfrauen

 

- Geschichte:

Der Versuch, in Nordgriechenland unter osmanischer Herrschaft im 19. Jh. eine katholische Unionskirche zu gründen, muss als gescheitert gelten. Als der irisch-amerikanische Priester John Marangos zwischen etwa 1855 – 1880 in der Umgebung von Thessaloniki seine Missionsarbeit unter den Orthodoxen betrieb, gelang es ihm zwar, drei Gemeinden zu stabilisieren, worauf französische Lazaristen 1895 sogar in Konstantinopel ein Seminar gründeten, aber es sollte in Isaias Papadopoulos nur einen Bischof dieser kleinen Kirche geben.

Denn 1920 – 1922 gerieten auch die griechischen Katholiken unter türkischer Herrschaft unter den Druck, auswandern zu müssen. Die Landgemeinden ließen sich im griechischen Teil Makedoniens nieder, während die Gläubigen aus Konstantinopel zunächst in Athen eine neue Heimat fanden.

Das 1932 von Rom eingerichtete Exarchat besteht zwar bis heute, doch ist die Zahl der Gläubigen auf wenige Familien im Großraum Athen beschränkt, deren größte Leistung 1944 der Aufbau des Krankenhauses von Pammakaristos war, weshalb die orthodoxe Kirche nach dem Krieg davon Abstand nahm, die Auflösung dieser Kirche zu betreiben. Dass man sich weiterhin um einen Bischof schart, ist mehr ein Ärgernis für die Orthodoxen als eine tatsächliche Notwendigkeit. Exarch Anargyros Printesis von Gratianopolis (geb. 1937) wurde anlässlich seiner Bischofsweihe im Sommer 1975 entsprechend angefeindet. Die wenigen Priester, die diese Kirche besitzt, kommen dank ihrer Ausbildung in Rom alle aus der lateinischen Tradition, weshalb man sie oft mit den römisch-katholischen Griechen verwechselt, wenn man ihren Gottesdienst in der Anarchonstraße in Athen besucht.

 

2013 zählte die Kirche vier Pfarreien und sieben Diözesanpriester. Auch war das Exarchat zu Istanbul bereits seit langem nicht mehr besetzt.